Kategorien

March 2017
M T W T F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Die Kunst des Bahnhofsbaus

Von: 12inster_admin34534

ngarn brachte “Globus” und “Ikarus” zur Welt — und auch im Bau der Busbahnhöfe ging sie weit voraus. Károly Herczeghs “Autóbuszállomások, vasútállomások” (“Busstationen und Bahnhöfe”, 1981) ist dem ein sichtbares Zeugnis. Für den Insterburger Busbau kommt es zu spät — für den Umbau gerade rechtzeitig.
(more…)

Haus der Offiziere, der Stadt, der Gesellschaft und ihrer Gilde

Von: 12inster_admin34534

Das insterburger Standort-Offiziershaus wechselte 2011 die Seiten: auch vorhin schon dem Zivilvolk zugänglich, wurde es nun wieder städtisch. Es war es einmal schon, 1903 kaufte die Stadt es die Stadt der Betreivergesellschaft ab, und in den 1930ern hieß es einige Zeit gar “Stadthalle” — doch als “Gesellschaftshaus” blieb es den meisten in Erinnerung. Die bürgerliche Gesellschaft Insterburgs war sein Ursprung und treibende Kraft, und auch der Grund für so manchen Umbau oder Neubeginn. Mit dem nahen Stadtpark im Schützentale ist das Haus innigst verbunden. So ist es kein Wunder, daß es 2012 zum Einsatzort der Praktikumsstudenten aus Kasan ward (Fachrichtung Restaurierung).

(more…)

Lüfte

Von: 12inster_admin34534

Früh im 20. Jahrhundert, als Energiesparen noch nichteinmal in kühnsten Visionen bestand, urteilte der Architekturtheoretiker Hugo Haering das ihm zeitgenössische Fenster ab: es “funktioniere nicht”!.

…es ist überladen mit Funktionen: Licht geben, Lüften, Ausblicke schaffen, so viel auf ein Mal! Kein Wunder, daß etwas auf der Strecke bleibe. Der Ausblick verdient ein Pullmannwagenfenster, die Lüftung erfolgt am besten mittels einer entsprechenden Anlage, das beste Licht bekommt, wer ihn von allen anderen Faktoren abkoppelt…

Licht? — elektrisch wird uns die Nacht zum Tage, und auch den Blick aus dem Fenster ersetzt uns das Fernsehen und der Computer. Wir haben gelernt, dichte Aussichtsfenster zu bauen — es bleibt, die Frischluftzufuhr zu lösen. (more…)

109%

Von: 12inster_admin34534

Техническое описание современной котельной аппаратуры немало удивит приверженцев классической школьной физики: разве может КПД превышать 100%? — может, и как!
(more…)

Energetische Sanierung von Baudenkmalen

Von: 12inster_admin34534

“Wärmedämmung”, “energetische Sanierung”, “Erneuerung” und andere Begriffe mehr geistern seit Jahrzehnten schon durch die Medien, versprechen den Hausbesitzern ungeahnte Vorteile und verbreiten genauso gewaltige Schrecken. Was wenn die frischbeendeten Arbeiten, noch bevor sie auch nur irgendwelchen Gewinn erbracht, Grund für eine neuerliche Sanierung werden, um Schäden zu beseitigen, die die vorausgegangenen Maßnahmen verursacht? – selten wird auch der versierteste Fachmann die ganze Konplexität, die ganze Statustik beherrschen, auch wenn seine konkreten Maßnahmen tadellos wären. Diese Bresche fülle nun die Untersuchung derr TU Dresden, durchgeführt im Auftrage des Sächsischen Innenministerium 2009–2010. Für 4 typische Gebäudearten wurden die Maßnahmen zusammengefaßt:

  • A, Wohnstallhäuser auf dem Land, 18-19 Jahrhundert
  • B, Freistehende Mietshäuser, 1850 -1900
  • C.1, Mehrgeschossige Reihenwohnhäuser in Blockrandbebauung, 19 Jahrhundert bis 1870
  • C.2, Mehrgeschossige Reihenwohnhäuser in Blockrandbebauung, 1870–1920
  • D, Siedlungsbauten1920–1950

Aus der

Kurz- und der Langfassung entnehmen wir folgende Tabellen:


A


Einsparpotential | Denkmalverträglichkeit

– Primärenergie (für Bauarbeiten, Baumaterialherstellung usw.); – Verbrauchskosten Endenergie; – Bausubstanz; – Erscheinungsbild

1. Dämmung der Bodenplatte

2. Dämmung oberste Geschoßdecke

3a. Zwischensparrendämmung

3b. Aufsparrendämmung. Bedingt genehmigungsfähig.

4a,b. Außenwand-Außendämmung mit WDVS (kunststoffmodifizierter Putz). Bei schlichter Putzfassade bedingt genehmigungsfähig; bei gegliederter Putzfassade (Pilastern, Gesimse usw.), Klinker- und Fachwerkfassade nicht genehmigungsfähig.

4c,d. Außenwand-Außendämmung mit Verschalung

4e,f. Außenwand-Außendämmung Wärmedämmputz. Bei gegliederter Putzfassade bedingt genehmigungsfähig; bei Klinker- und Fachwerkfassade nicht genehmigungsfähig.

4g. Außenwand-Innendämmung

5a. Abdichtung

5b,c. Austausch von Fenstern und Türen

5d. Zusatzfenster

5e. Mechanische Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Bedingt genehmigungsfähig.

6. Steigerung der Heizanlageneffizienz (COP)

7. Solarthermie. Dachanlagen bedingt genehmigungsfähig; Fassadenanlagen nicht genehmigungsfähig.

8. Photovoltaik. Dachanlagen bedingt genehmigungsfähig; Fassadenanlagen nicht genehmigungsfähig.

9. Nah- und Fernwärme aus Großanlage mit Kraft-Wärmekopplung

10. Geothermie

Das zweite Bild zeige, wie nutzereffektiv diese Maßnahmen seien:

Arabische Ziffern entsprechen den obigen Maßnahmen, die römischen stehen für niedrige (I), mittlere (II) und hohe (III) Energieeffizienz. Farben zeigen die Denkmalverträglichkeit an: – kaum verträglich, – bedingt verträglich, – gut verträglich.


B


Einsparpotential | Denkmalverträglichkeit

1. Dämmung der Bodenplatte

2. Dämmung oberste Geschoßdecke

3a. Zwischensparrendämmung

3b. Aufsparrendämmung. Bei schlichter Putzfassade bedingt genehmigungsfähig; bei gegliederter Putzfassade (Pilastern, Gesimse usw.), Klinker-, Stein- und Fachwerkfassade nicht genehmigungsfähig.

4a,b. Außenwand-Außendämmung mit WDVS (kunststoffmodifizierter Putz). Nicht genehmigungsfähig.

4c,d. Außenwand-Außendämmung mit Verschalung

4e,f. Außenwand-Außendämmung Wärmedämmputz. Bei gegliederter Putzfassade bedingt genehmigungsfähig; bei Klinker- und Fachwerkfassade nicht genehmigungsfähig.

4g. Außenwand-Innendämmung

5a. Abdichtung

5b,c. Austausch von Fenstern und Türen

5d. Zusatzfenster

5e. Mechanische Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Bedingt genehmigungsfähig.

6. Steigerung der Heizanlageneffizienz (COP)

7. Solarthermie. Dachanlagen bedingt genehmigungsfähig; Fassadenanlagen nicht genehmigungsfähig.

8. Photovoltaik. Dachanlagen bedingt genehmigungsfähig; Fassadenanlagen nicht genehmigungsfähig.

9. Nah- und Fernwärme aus Großanlage mit Kraft-Wärmekopplung

10. Geothermie

Nutzer-Energieeffizienz:


C


vor 1870

nach 1870

Einsparpotential | Denkmalverträglichkeit

1. Dämmung der Bodenplatte (vor 1870 / nach 1870)

2. Dämmung oberste Geschoßdecke (vor 1870 / nach 1870)

3a. Zwischensparrendämmung (vor 1870 / nach 1870)

3b. Aufsparrendämmung (vor 1870 / nach 1870). Bedingt genehmigungsfähig.

4a,b. Außenwand-Außendämmung mit WDVS (kunststoffmodifizierter Putz) (vor 1870 / nach 1870). Bei gegliederter Putzfassade bedingt genehmigungsfähig bis nicht genehmigungsfähig; bei Klinker- und Steinfassade nicht genehmigungsfähig.

4c,d. Außenwand-Außendämmung mit Verschalung (vor 1870 / nach 1870)

4e,f. Außenwand-Außendämmung Wärmedämmputz (vor 1870 / nach 1870). Bei gegliederter Putzfassade bedingt genehmigungsfähig; bei Klinker- und Steinfassade nicht genehmigungsfähig.

4g. Außenwand-Innendämmung (vor 1870 / nach 1870)

5a. Abdichtung (vor 1870 / nach 1870)

5b,c. Austausch von Fenstern und Türen (vor 1870 / nach 1870)

5d. Zusatzfenster (vor 1870 / nach 1870)

5e. Mechanische Lüftung mit Wärmerückgewinnung (vor 1870 / nach 1870). Bedingt genehmigungsfähig.

6. Steigerung der Heizanlageneffizienz (COP) (vor 1870 / nach 1870)

7. Solarthermie (vor 1870 / nach 1870). Dachanlagen bedingt genehmigungsfähig; Fassadenanlagen nicht genehmigungsfähig.

8. Photovoltaik (vor 1870 / nach 1870). Dachanlagen bedingt genehmigungsfähig; Fassadenanlagen nicht genehmigungsfähig.

9. Nah- und Fernwärme aus Großanlage mit Kraft-Wärmekopplung (vor 1870 / nach 1870)

10. Geothermie (vor 1870 / nach 1870)

Nutzer-Energieeffizienz:

vor 1870

nach 1870


D


Einsparpotential | Denkmalverträglichkeit

1. Dämmung der Bodenplatte

2. Dämmung oberste Geschoßdecke

3a. Zwischensparrendämmung

3b. Aufsparrendämmung

4a,b. Außenwand-Außendämmung mit WDVS (kunststoffmodifizierter Putz). Bei gegliederter Putz-, Klinker- und Steinfassade nicht genehmigungsfähig.

4c,d. Außenwand-Außendämmung mit Verschalung

4e,f. Außenwand-Außendämmung Wärmedämmputz. Bei gegliederter Putzfassade bedingt genehmigungsfähig; bei Klinker- und Steinfassade nicht genehmigungsfähig.

4g. Außenwand-Innendämmung

5a. Abdichtung

5b,c. Austausch von Fenstern und Türen

5d. Zusatzfenster

5e. Mechanische Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Bedingt genehmigungsfähig.

6. Steigerung der Heizanlageneffizienz (COP)

7. Solarthermie. Dachanlagen bedingt genehmigungsfähig; Fassadenanlagen nicht genehmigungsfähig.

8. Photovoltaik. Dachanlagen bedingt genehmigungsfähig; Fassadenanlagen nicht genehmigungsfähig.

9. Nah- und Fernwärme aus Großanlage mit Kraft-Wärmekopplung

10. Geothermie

Nutzer-Energieeffizienz:

Bei aller Unterschiedlichkeit der Gesetzeslage und verfügbarer Techniken sind die Ergebnisse der Sachsen auch für Insterburg von Belang.

Спонсоры: